Carolin Röckelein



Studium visuelle Kommunikation, Fachhochschule Trier, ab 2003 Zusammenarbeit mit Karin Dürr, Gründung des Netzwerks gipfelfilm, Video/ neue Medien, Rauminstallation, Design in den digitalen Medien, Dokumentarfilm; 2007 Diplom, Dokumentarfilm „Blutgrätsche Schätzchen, ich singe jetzt Französisch“; seit 2007 in Berlin tätig als freie Dokumentarfilmemacherin, Videojournalistin, Videokunst/ Installation.
     FILM/ DOKUMENTATION/ REPORTAGE/ SONSTIGE PROJEKTE: 2004 Kurzfilm „Das Ende der Kausalität“, 12 min., mini DV; 2005 „Bustanbul“, 37 min., mini DV. Eine Dokumentation über die Reise per Anhalter von Berlin in Richtung Istanbul; 2008 „Die Mönche Burmas“, Arte Reportage, 12 min u.v.m.

http://www.gipfelfilm.de